Ü55 - DM in München - Starker 4.Platz - Nur knapp am Treppchen vorbeigeschrammt

Sa/So - 29./30.4.2017 München  - SG Saarlouis - Telgte-Wolbeck - Boele-Kabel  - 4.Platz bei den Deutschen Meisterschaften

ue55 Muenchen2h.v.l. Thomas Hoffmann, Zappa Schachtsiek, Heinz Schlichter, Jörg Schulte, Coach Dieter Kirsch
v.v.l. Guido Hoffmann, Berti Mautes, Thomas Brück, Jürgen Hand, Hermann Müller, Volker Gerstner, Ralf Düllmann

Homepage München

Es war mal wieder ein tolles Event, eine prima Organisation der Veranstalter aus München, die ihre Gäste am letzten Aprilwochende mit ein wenig Schnee begrüssten. Hierfür ein herzlicher Dank. Neben reichlichem Wiedersehen mit ehemaligen Mitstreitern und Widersachern gab es auch einen hochkarätigen sportlichen Vergleich. Ein sehr starkes Teilnehmerfeld in dem sich die SG Köln um die Altinternationalen Michael Pappert und Christoph Körner am Ende verdient durchsetzten. Ein herzlicher Glückwunsch an den neuen deutschen Meister.

Die SG aus Saarlouis, Boele-Kabel und Telgte trat in dieser Formation zum ersten Mal gemeinsam an. Ein nicht nur sportliches Kennenlernen war daher zunächst angesagt. Aller 11 Basketballer, angeleitet vom Coach Dieter Kirsch aus Saarlouis fanden schnell zusammen.

Dies war auch nötig, warteten doch bereits am Samstag schwere Gegner.

1.Vorrundenspiel:  SG Saarlouis - SG Germering/München  34:20 (HZ: 16:10)
Aller Anfang ist schwer. Dennoch erspielte sich die SG nach 9:1 Führung und guter Verteidigung einen kontinuierlich anwachsenden Vorsprung. Der Sieg war nie gefährdet. Coach Dieter Kirsch brachte allen Aktiven zum Einsatz. Der erste Sieg.

2.Vorrundenspiel:   SG Saalouis - SG Möhringen/Stuttgart  32:22 (HZ 12:11)
Möhringen, im ersten Spiel erfolgreich gegen Halstenbeck. Der schwerste Gegner dieser Gruppe. Die Größenvorteile konnte die SG zunächst nicht nutzen. Möhringen geschickt, setzte ihre schnelle Akteure gut in Szene. Die SG mit Foul- und Defenseproblemen. Beim 22:20 - 3 Minuten vor dem Ende war noch alles offen. Doch dann setzte sich die breitere Bank der SG durch. Am Ende ein noch deutlicher Erfolg. Der zweite Sieg. Da Germering ihr Spiel gegen Halstenbeck unentschieden spielte, stand die SG Saarlouis bereits als Gruppensieger D fest.

3.Vorrundenspiel:  SG Saarlouis - SG Halstenbek/Hamburg   40:29 (HZ 20:16)
Trotz feststehender Qualifikation für das Viertelfinale sollte ein weiterer Sieg her. Mit einer konstanten Leistung, die Halstenbeker konnten nur kurzzeitig beim 1:2 einmal in Führung gehen, gelang am Ende ein verdienter dritter Sieg. Viertelfinale!!!

Viertelfinale :  SG Oldenburg - SG Saarlouis   32:33 (HZ: 16:18)
Eine schwere Aufgabe. Und es sollte ganz schlimm beginnen. 1:11 nach nur 3 Spielminuten und bereits Foulprobleme auf Seiten der SG Saarlouis. Doch nur 4 Spielminuten und u.a. drei Dreier von Jürgen Hand weiter. Die SG führte mit 16:15. Das Spiel - über 2x 10 Minuten wogte hin und her. 20:18 (12.) für die SG. 22:20 (13.) für Oldenburg. 22:24 (14.) SG Saarlouis. 24:24 (16.). Sechs Zähler später führte die SG komfortabel mit 30:24 (16.). Doch Oldenburg konterte - 30:32 (20.). Doch Jürgen Hand mit zwei Punkten und Frank ´Zappa´Schachtsiek mit einem verwandelten Freiwurf sicherten nach großem Kampf einen hauchdünnen Erfolg. - Oldenburg wird 5.

 

Sonntag

Halbfinale: SG München/Langen/Rosenheim - SG Saarlouis/Boele/Telgte   42:26 (HZ 18:12)
Es sollte nicht sein. Nach gutem Start 7:6 (3.) geriet die SG ins Hintertreffen - 7:16 (5.) Diesen Vorsprung sollte man nicht mehr aufholen. Beim 14:20 nach der Halbzeit (11.) keimte noch mal Hoffnung auf. Doch die Münchener setzten erneut eine Serie von 10:0. Die SG war geschlagen. München eingespielter. Die SG Saarlouis harmonierte, trotz aller Bemühungen nicht so, wie der Gegner. Alles Kämpfen half nicht. Gratulation an die Gastgeber zum Erreichen des Finals und am Ende zum zweiten Platz.

Spiel um Platz 3: SG Saarlouis - DBV Charlottenburg/Berlin    33:38  (HZ 10:24)
Hoch motiviert wollte die SG gern im kleinen Finale den Treppchenplatz erreichen. Doch ein miserabler Start mit einer wackligen Abwehrleistung sorgte für einen 2:14-Rückstand (5.) den die Berliner gar auf 4:18 (7.) ausbauten. Während Berlin jeden Wurf im Netz versenkte, fand die SG zunächst so gut wie überhaupt nicht statt. Beim 12:28 (13.) ein komfortabler Vorsprung. Doch die SG packte dann doch noch mal zu. Vier Minuten später nur noch 5 Punkte Unterschied. Eine tolle unerwartete Aufholjagd. Durchaus mit der Chance zum Sieg. Doch weniger als 5 Punkte Differenz sollten es leider nicht mehr werden. Glückwunsch an Berlin zum dritten Rang.

Es waren dabei (Saarlouis) Hermann Müller (10), Heinz Schlichter (8), Guido Hoffmann (4), Jürgen Hand (56), Berti Mautes, Thomas Brück, (Boele) Frank Schachtsiek (46), Ralf Düllmann (14), (Telgte) Volker Gerstner (8), Thomas Hoffmann (20, trotz gebrochener Rippe am Sonntag mit unbändigem Einsatz, gute Besserung) und Jörg Schulte (31).

Auch wenn am Sonntag für die SG kein Sieg heraus sprang, im Anbetracht starker Gegner, des harmonischen und guten gemeinsamen Auftretens mit dem Abschneiden waren alle Mitwirkenden hoch zufrieden. Es hätte schon viel passen müssen um im Halbfinale und im Spiel um Platz 3 einen Sieg zu landen.
Somit verständigte man sich kurzerhand darauf, auch im kommenden Jahr, dann in Bochum, gemeinsam als Spielgemeinschaft bei den 34.Deutschen Meisterschaften  an den Start zu gehen.


 

Do., 27.04.2017

Drei Telgter bei Deutschen Meisterschaft der Ü 55-Basketballer Mit Verstärkung an die Isar

Telgte - Telgter Korbjäger nehmen am Samstag und Sonntag an den Deutschen Meisterschaften der Ü 55-Basketballer in München teil.

 

Telgter Korbjäger nehmen am Samstag und Sonntag an den Deutschen Meisterschaften der Ü 55-Basketballer in München teil. Sie bilden gemeinsam mit Sportlern aus Saarlouis und Boele-Kabel eine Spielgemeinschaft, die in der Vorrunde auf die SG Halstenbek (Hamburg), SG Möhringen (Stuttgart) und SG Germering (München) trifft. Eine starke Gruppe, aus der sich die beiden besten Teams für die Runde der letzten Acht qualifizieren. Sollten die Emsstädter den Sprung ins Viertelfinale schaffen, würden in der Überkreuzrunde mit dem Vorjahresdritten Oldenburg, Jahn München als Fünften des Vorjahres, Lichterfelde oder Mitfavorit SG Köln weitere dicke Brocken warten.

Neben sechs Akteuren aus Saarlouis als dem Kern des Aufgebotes und drei Friesen sind diesmal auch Basketballer von BB Boele-Kabel in der Spielgemeinschaft dabei. Unter dem Motto ‚Dabei sein ist alles‘ sieht das Ensemble zwei spannenden Tagen an der Isar entgegen. Neben den sportlichen Wettkämpfen freuen sich die Ü 55-Sportler auch auf gesellige Begegnungen mit altbekannten Rivalen, schließlich vergleicht man sich seit Jahren.

 


Das Team des Vorjahres!

Zum vierten Mal wird eine SG aus Saarlouis und Telgte an den Start gehen. Dazu gesellen werden sich diesmal auch Akteure von Boele-Kabel.

"Dabei sein ist alles!" Das permanente Motto. Nicht nur der Telgter sondern auch der mitwirkenden Akteuere der Spielgemeinschaft. Den Kern der Mannschaft bilden 6 Aktive aus Saarlouis, dazu gesellen sich wie im Vorjahr 3 Spieler aus Telgte. Neu dabei, die den Telgtern altbekannten Basketballer aus BB Boele-Kabel.

Mit Germering (München), Halstenbek (Hamburg) und Möhringen (Stuttgart) hat die SG gleich eine starke Gruppe erwischt. Aus dieser qualifizieren sich die besten beiden Teams für die Runde der letzten Acht. Auch in der Überkreuz-Gruppe warten mit Vorjahresdritten Oldenburgen, Jahn München - Vorjahresfünfter, Lichterfelde und dem nicht ganz geheimen Gruppenfavoriten Köln dicke Brocken.

Hoffen werden alle Mitwirkenden auf sportliche faire und verletzungsfrei verlaufende Partien. Möge der Beste gewinnen. Nette Kontakte und altbekannten sportlichen Rivalen wird es auf jeden Fall auch in diesem Jahr wieder geben.  Auf geht´s an die Isar!


 

Die SG ist als Viertplatzierter des Vorjahres als Kopf der Gruppe 4 gesetzt:

Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 3 Gruppe 4
SG München Basket DBV Charlottenburg SG Oldenburg SG Saarlouis
SG Krofdof SG Kronshagen SG Jahn München SG Halstenbek
SG Magdeburg SG Darmstadt SG Lichterfelde SG Möhringen
    SG Köln SG Germering

 

 

mehr in Kürze

 

 

Zusätzliche Informationen