SG Boele-Kabel/Telgte wird Deutscher Meister Ü50 - 2018

2./3.6.2018 in Hagen / Boele-Kabel - 36.Deutsche Basketball Meisterschaften Ü50
Nach einem Sieg gegen den USC Freiburg wird die Spielgemeinschaft der SG Boele-Kabel und Telgte Deutscher Meister bei den Ü50-Herren.

picture 185760739Hubertus Schauer, Jörg Hesselink, Oliver Herkelmann, Volker Gerstner, Ralf "X" Risse, Thomas Hoffmann, Henning Schulte, Andre Kortenacker, Oliver Thoms, Gerold Fessen, Martin Grof, Jörg Schulte, Frank Krüssmann, Burkhard Struwe, Frank "Zappa" Schachtsiek - es fehlen im Bild Coach Kosta Fillipou und Zaim Krpic (Foto: WP)

ue50friesen

die Telgter v.l.: Jörg Schulte, Thomas Hoffmann, Volker Gerstner und Jörg Hesselink waren dabei

 

Was war das denn? Da verliert die SG Basketball-Mannschaft bestehend aus Ü50 Spielern des BB Boele-Kabel und SG Telgte-Wolbeck Baskets  gegen den USC Freiburg im Vorrundenspiel sang und klanglos mit 32:18. Etwa 24 Stunden später klingen dann die Gesänge "Wir sind Deutscher Meister!" Nach einem 41:36 Erfolg im Endspiel gegen eben diesen starken USC Freiburg gelang nach einem ebenfalls starken Auftritt der Titelgewinn. Wahnsinn!!! 
Nach sieben gemeinsamen Auftritten, einem 3.Platz 2014 und einem 2.Platz 2016 gelang jetzt der ganz große Schritt - "Deutscher Meister 2018".
Ein klasse Auftritt von insgesamt 16 eingesetzten Spielern, wobei die lange Bank und der große Zusammenhalt im Team ausschlaggebender Faktor war. Am Anfang war es das Team was durch zwei Vorrundensiege die Kräfte der wichtigen Spieler schonen konnte. Am Ende waren es eben diese Spieler, die ihre Kräfte frei machten und ihr Team bis ganz nach oben brachten.

Samstag

1. Vorrundenspiel: BoelTe - BG Zehlendorf (Berlin) 36:22
Schnell kristallisierte sich heraus, dass die SG Boele/Telgte aus diesem Spiel als Sieger hervorgehen würden. Coach Kosta Fillipou (Leihgabe vom Regionalligisten BG Hagen) konnte viele Spieler einsetzen und kennenlernen.

2.Vorrundenspiel: BoelTe - SV Germering 39:19
Auch in diesem Spiel war der Sieger frühzeitig ausgemacht. Die körperlichen Vorteile der BoelTer, aber auch die Spielstärke waren deutlich. Zwei Siege und Platz 2 in der Vorrunde waren gesichert. Die Qualifikation für 2019 und das Viertelfinale waren geschafft.

3. Vorrundenspiel: BoelTe - USC Freiburg 32:18
Es ging um den wichtigen ersten Platz in der Gruppe C um im Überkreuzduell dem vermeintlich starken Gruppensieger D aus dem Weg zu gehen. Aber was irgendwie daneben gehen konnte, ging daneben. Schlechtes Zusammenspiel, schlechte Wurfausbeute und kaum Erfolge in der Abwehrarbeit. Der USC Freiburg als reines Vereinsteam präsentierte sich stark, eingespielt, treffsicher und war - einfach besser. Glückwunsch an den USC zum Gruppensieg. Zum Glück, man sollte sich wiedersehen.

Viertelfinale: BoelTe - SpVg Feuerbach/Echterdingen 47:22
Feuerbach gewann die Gruppe D überragend. Nur der Sieger sollte sich für das Halbfinale qualifizieren. Der Auftritt der SG Boele/Telgte gegen den USC Freiburg war da eher wenig souverän. Anders aber der Aufritt der BoelTer gegen die Feuerbacher. Das Feuer ging auf Seiten der BoelTer los. Beim Stand von 28:3 waren schon längst die Seiten gewechselt. Größenvorteile wurden genutzt, Körbe der Gegner gab es zunächst nahezu gar nicht. Dann auch noch Treffer von Außen. Alle 12 Spieler durften auf dem Spielfeld teilhaben. - Halbfinale

Sonntag

Halbinfale: BG Göttingen - BoelTe 32:33
Die Samstagsabend Party steckte die BG Göttingen scheinbar mühelos weg. Fehlwürfe der Göttinger - Fehlanzeige. Coach Fillipou beruhigte. Und tatsächlich. Die Trefferquote der Göttinger sank, die der BoelTer hingegen wurde optimiert. Der zwischenzeitliche 9-Punkte Vorsprung der BG wurde gekonntert. Im Durchgang Zwei dann eine Dreierserie der BoelTer. Gleich zwei Dreipunktewürfe nutzen den Ring, springen Richtung Hallendecke ... und ins Netz. Noch 10 Sekunden und Ballbesitz für BoelTe. Ein Punkt Führung. Göttingen muss foulen. Schafft das noch satte vier mal. Die abschließenden Freiwürfe verwerfen die BoelTer absichtlich. Die Spielzeit ist vorbei. - Finaaaale!!!

Finale: USC Freiburg - BoelTe  36:41
Gelingt die Revanche. Ja sie gelingt. Die SG Boele/Telgte setzt dabei vor allem auf die langen Center und nutzt die Größenvorteile. Eine Führung wird herausgespielt. Der Coach schafft durch geschickte Spielerwechsel immer wieder Spielpausen für die stark auftretende Fünf. Freiburg hält dagegen. Der Vorsprung zwischen 5 und 7 Punkten. Im dritten Viertel - gespielt wird über 4x7 Minuten, weiterhin eine BoelTer Führung. Am Ende gar 12 Zähler Vorsprung. Reicht das? Der USC probiert noch mal alles, verteidigt sehr früh und provoziert ein paar Fehlpässe der Gastgeber. Auf einmal nur noch 5 Zähler Vorsprung. Nur noch zwei Minuten auf der Anzeigetafel. Wird es noch einmal enger? Nein. Dreier der BoelTer und Dreier der Freiburger. Die Kräfte der Freiburger lassen nach. Der Jubel der SG Boel-Kabel/Telgte nicht. Es ist geschafft. Große Freude und riesen Applaus der an die 200 fachkundigen Zuschauer.

dm ue50 001Die Teilnehmer des Endspiels mit Koordinator Helmut Keil und Schiedsrichtern.

Genauso erwähnenswert wie die tolle sportliche Leistung ist die hervorragende organisatorische Leistung. Der Partnerclub aus Boele-Kabel hat ein Turnier mit 48 Spielen perfekt über die Bühne gebracht. Danke, vor allem für die nicht gesehene Arbeit vor und nach dem Turnier, der sich an alle Helfer richtet. Das besondere Lob aber  geht an Martin Grof, der nicht nur als Spieler einen Titel verdient hat. Herzlichen Dank!!!

Der Termin für eine gemeisame (zweite) Meisterfeier steht in Kürze.

Bericht - Westfälische Nachrichten Telgte

image
Bericht Westfalenpost Hagen

 

Platzierungen:
01. SG Boele/Telgte
02. USC Freiburg
03. BG Göttingen
04. SC GW Paderborn
05. DBV Charlottenburg
06. SG Feuerbach/Echterd.
07. SG Köln/Düsseldorf
08. SG Kronshagen/Lübeck
09. SG Langen/Frankfurt
10. TSV Breitengüßbach
11. SV Germering
12. BBC Inviniti Bayreuth
13. SG Erlangen/Ansbach
14. SG Hochheim/Darmstadt
15. SG Gießen/Krofdorf
16. BG Zehlendorf


Deutsche Meisterschaften Ü50 in der Basketballhauptstadt - Gemeinsamer siebter Streich mit der BB Boele-Kabel

Inzwischen zum siebten Mal tritt eine SG aus Telgtern und Spielern der BB Boele-Kabel zu deutschen Meisterschaften als Team Ü50 an. Eine erfolgreiche Kombination in den vergangenen Jahren, erreicht man doch immer überraschende und herausragende Platzierungen zwischen Rang 2 und 6. In diesem Jahr gibt es eine Besonderheit. Der Partnerverein aus der Basketballhauptstadt Hagen wird die nunmehr 36. Deutschen Meisterschaften im Boele-Kabeler Schulzentrum selber ausrichten.
Ein riesiges Programm bei anstehenden 48 Spielen mit 16 Teams und einer großen Abendveranstaltung.

Mehr dazu findet ihr hier: Homepage DM - Ü50 - 2018
Homepage - BB Boel-Kabel

Während man in der letzten Saison mit knapper Spielerdecke und nur 7 Aktiven auskommen musste, stehen in diesem Jahr Coach Kosta Filippou (Trainer und Coach des Regionalligisten BG Hagen) gleich 17 Akteure zur Verfügung. Da geht es darum die richtige Mischung  und zu einem harmonischen Spiel zu finden. Dabei sein ist, wie immer, alles. Diesmal mit Volker Gerstner, Jörg Hesseling, Thomas Hoffmann und Jörg Schulte für vier Telgter Basketballer.

Die Ergebnisse sind während des Turniers - fast live - über die Homepage abzurufen.

Zusätzliche Informationen