"Telgte-Wolbeck Baskets: Vier Spieler gehen und drei kommen" - Westfälische Nachrichten berichten

Basketball Oberliga 4 Telgte Wolbeck Baskets Vier Spieler gehen und drei kommen image 1024 width   Felix Utendrup image 1024 width

Foto links: Die Knieprobleme sind zu groß: Jan Schilling legt bis auf Weiteres eine Pause ein. Foto rechts: Felix Utendrup

Telgte - Die Telgte-Wolbeck Baskets trainieren schon wieder. Und das mit verändertem Personal: Vier Spieler stehen dem Oberliga-Vizemeister nicht mehr zur Verfügung, drei kommen zur SG. Dazu gehört ein 17-jähriger Aufbauspieler.

 

Die Spielgemeinschaft Telgte-Wolbeck Baskets wurde vor zwei Jahren gegründet. Die Erfolgsbilanz: Aufstieg in die Oberliga und dann dort Vizemeister. Das Ziel in der dritten Serie: „Wir wollen in der Oberliga wieder oben mitspielen, so wie in der letzten Saison“, erklärt SG-Coach Marc Schwanemeier. Die Meisterrunde beginnt im September. Das Team ist schon wieder im Training und bestreitet am nächsten Mittwoch bei den LippeBaskets Werne (2. Regionalliga) ein Testspiel.

Ob es wieder zu Platz zwei reicht, bleibt abzuwarten. „Das hängt auch davon ab, wie sich die anderen Mannschaften verstärken“, sagt Schwanemeier. Er ist überrascht, dass der VfL Schlangen und der TV Löhne aus der Oberliga zurückgezogen haben – immerhin der Vierte und Fünfte des Vorjahres.

Fast zwei Meter großer Flügelspieler

Was bei der Konkurrenz personell passiert, weiß Schwanemeier noch nicht. Die Baskets müssen voraussichtlich vier Abgänge verkraften und zwei Spieler von auswärts integrieren. Jan Schilling und Felix Utendrup machen wegen ihrer anhaltenden Knieprobleme erst einmal eine Pause. „Wie lange die dauert, ist völlig offen“, so Schwanemeier. Bei Markus Wagner stehen die Zeichen auf Abschied. „Wir haben noch ein Gespräch, aber es sieht so aus, dass er nicht weitermacht“, erklärt der SG-Trainer. Er hatte in der vergangenen Saison ohnehin nicht oft gespielt, weil er parallel die Damen des UBC Münster coacht. Auch Philipp Vater war 2017/18 nicht oft dabei. Er zieht aus beruflichen Gründen weg, Schwanemeier plant ihn nicht mehr ein.

Reif für die erste Mannschaft

Mit Jan Dammann wechselt ein fast zwei Meter großer Flügelspieler vom (nachträglichen) Oberliga-Aufsteiger Union Lüdinghausen zu den Telgte-Wolbeck Baskets. „Er ist sehr schnell und verteidigt sehr gut – er wird uns weiterhelfen“, betont Schwanemeier. Schon seit Mai trainiert Jonah Dohmen bei der SG mit. Der erst 17-jährige Aufbauspieler hat zuletzt an seinem Wohnort Havixbeck gespielt und davor in Münster in der UBC-Jugend. Aus der zweiten Mannschaft der Baskets rückt Shayan Anssari hoch. Der Flügelspieler hatte schon einige Male oben ausgeholfen. „Natürlich muss er noch eine Schüppe drauflegen“, so Schwanemeier. „Aber er hat sich gut entwickelt und ist jetzt reif für die erste Mannschaft.“

Weil die SG über wenige Center verfügt und die Auswahl auf den Flügelpositionen groß ist, kündigt der Coach an: „Wir wollen in der nächsten Saison schneller spielen mit unseren vielen kleinen Leuten.“

 

Zusätzliche Informationen