Telgter Oldies bei Europameisterschaft in Slowenien erfolgreich - 20 Nationen am Start

23.-30.6.2018 Fimba-Basketball-Europameisterschaft in Maribor, Slowenien

vg  th  js

Volker Gerstner, Thomas Hoffmann und Jörg Schulte traten in Maribor für Deutschland an. Am Ende gab es sogar eine Silbermedaille

Erfolgreicher als erwartet kamen drei Telgter von den Europameisterschaften der Maxi-Basketballer aus Slowenien zurück. 130 Teams in verschiedenen Altersklassen aus 20 Nationen kämpften um den jeweiligen Europmeistertel.

Eine gute Platzierung erreichten Volker Gerstner und Thomas Hoffmann mit dem Team Deutschland B in der Altersklasse über 55. Leider waren die Vorrundengegner mit dem letztjährigen Weltmeister und neuen Europameister Slowenien 55:81 und sowie Italien B 58:61 eine Nummer zu groß. Dennoch schlug man sich achtbar, erreichte gegen Slowenien die niedrigste Niederlage des Turniers. Die weiteren Überkreuzvergleich verlangten von dem Team mit nur 8 Spielern alle Kräfte. Gegen Österreich 82:45 gelang dann der erhoffte Sieg. Im letzten Auftreten musste man sich Litauen mit 55:77 geschlagen geben.

Einen unerwarten zweiten Platz und damit die Vize-Europameisterschaft bei den Herren über 55 erreichte Jörg Schulte mit dem Team Deutschland A. Ging es gegen die Griechen 66:49 noch recht einfach zu, musste gegen Italien A die Verlängerung herhalten 77:76. Im Viertelfinale reichte ein 52:48 Erfolg nach mäßigem Spiel gegen Italien B. Das Halbfinale war erreicht. Jetzt die ganz große Überraschung als man mit einem stark veränderten Team gegenüber 2017 Russland mit 55:52 bezwingen konnte. Im Endspiel waren die gastgebenden Slowenien 56:91 - der Überflieger - einfach ein Nummer zu groß. Silber wurde dennoch kräftig gefeiert.

Neben dem sportlichen Vergleich gab es zahlreiche Begegnungen mit vielen Basketballern aus verschieden europäischen Nationen. Ein Wiedersehen ist für Juli 2019 bei den Weltmeisterschaften in Finnlands Hauptstadt Helsinki fest eingeplant.

 


Basketball-EM Oldies Ü 55
Jörg Schulte vom TV Friesen: „Ein Höhepunkt meiner Karriere“
team55a
 
Jörg Schulte (2.v.l.) sicherte sich in Maribor (Slowenien) mit dem Team Deutschland A überraschend die Vize-Europameisterschaft für Basketballer über 55 Jahren.

Telgte - Mit diesem Erfolg hatte Jörg Schulte nicht gerechnet. Mit Team Deutschland A wurde der Telgter im slowenischen Maribor Vize-Europameister im Maxibasketball – darunter versteht man in diesem Fall Korbjäger über 55 Jahren. Das Endspiel wurde sogar live im Sportfernsehen übertragen.

 

Mit diesem Erfolg hatte Jörg Schulte nicht gerechnet. Mit Team Deutschland A wurde der Telgter im slowenischen Maribor Vize-Europameister im Maxibasketball – darunter versteht man in diesem Fall Korbjäger über 55 Jahre. „Der 55:52-Halbfinalerfolg gegen Russland kam völlig überraschend. Damit hatten wir nicht gerechnet, da wir gegenüber dem Vorjahr fünf neue Spieler eingebaut haben. Ein Höhepunkt meiner Karriere“, freute sich Schulte.

„Das Finale ist live im Sportfernsehen übertragen worden. So einen Stellenwert hat das in Slowenien“, so der Emsstädter weiter. Kein Wunder also, dass das deutsche Aufgebot gegen die mit ehemaligen WM- und Olympia-Teilnehmern gespickten Gastgeber beim 56:91 keine Chance hatte.

Dafür hatten die Silbermedaillengewinner zuvor beim 66:45 gegen Griechenland, beim 77:66 nach Verlängerung gegen Italien A sowie beim 52:48 gegen Italien B ihre Qualitäten unter Beweis gestellt. „Unser Jubel war groß; denn wir haben in den Wettbewerben viele fitte Oldies gesehen. Da war das Who-is-Who der alten Basketballer am Start. Und dabei unterstützen sich die verschiedenen Altersklassen eines Landes im Turnierverlauf immer gegenseitig.“

Thomas Hoffmann und Volker Gerstner traten im Team Deutschland B an und belegten am Ende Platz neun unter 19 Mannschaften. Sie unterlagen in der Vorrunde dem späteren Titelgewinner Slowenien mit 55:81 und Italien B mit 58:61. Ein Sieg gegen Österreich sowie Niederlagen gegen Slowenien B und noch einmal Österreich ließen sie im Mittelfeld des Teilnehmerfeldes landen.

Neben vielen sportlichen Aktivitäten an den insgesamt neun Veranstaltungstagen gönnten sich Gerstner, Hoffmann und Schulte auch etwas Sightseeing in Maribor (Slowenien).

Zusätzliche Informationen