Knapper "Pflichtsieg" für Schwanemeier-Team in Lüdinghausen - "Unnötig spannend"

Oberliga - 2.Spieltag - So, 30.09.2018 - 16 Uhr - SC Union Lüdinghausen - SG TWB 1   66:74

Basketball Oberliga 4 Telgte Wolbeck Baskets machen es in Luedinghausen spannender als noetig image 1024 widthLeon Schmidt erzielte 16 Punkte für die SG Telgte-Wolbeck. Foto: Aumüller

WN-Bericht Lüdinghausen

Telgte-Wolbeck Baskets machen es in Lüdinghausen spannender als nötig

Telgte - Es hätte ein ruhiger Nachmittag werden können für Marc Schwanemeier. Doch der Trainer der Telgte-Wolbeck Baskets musste im letzten Viertel noch um den Sieg bei Aufsteiger Union Lüdinghausen zittern.

Die Telgte-Wolbeck Baskets hätten es einfacher haben können, entschieden sich am Sonntagnachmittag aber für die spannendere Variante. Am Ende feierte der Basketball-Oberligist bei Neuling Union Lüdinghausen mit 74:66 (52:47) den zweiten Sieg im zweiten Saisonmatch.

„Das war kein berauschendes Spiel, wir haben uns selbst ein bisschen geärgert“, sagte SG-Trainer Marc Schwanemeier. „Aber auch ein Kompliment an Lüdinghausen! Die haben für einen Aufsteiger richtig gut gespielt und werden noch für die eine oder andere Überraschung sorgen.“

Die Gäste begannen stark und lagen nach drei Minuten mit 6:0 vorne. So groß war der Abstand auch nach dem ersten Viertel (19:13). Bis zur Halbzeit verdoppelte die Spielgemeinschaft den Vorsprung auf 40:28. „40 Punkte sind nicht schlecht, aber in der Offense können wir eigentlich noch besser spielen“, so Schwanemeier.

Noch weniger angetan war der Coach von der zweiten Halbzeit. Er kritisierte: „Wir waren zu langsam, hatten zu wenig Bewegung und zu viele Ballverluste. Das war nicht gut.“ Ende des dritten Viertels (noch 52:47 für Telgte-Wolbeck) und Anfang des letzten Viertels spielte sich Lüdinghausen laut Schwanemeier „in einen kleinen Rausch“ und ging mit 54:52 in Führung (32.). Doch die Baskets antworteten zum 59:54 und behielten auch die Nerven, als der Gastgeber noch auf 66:69 verkürzte (39.).

Telgte-Wolbeck: Schmidt (16), Simon König (13), Buckermann (12), Dammann (8), Dohmen (6), Sebastian König (5), Anssari (4), Trindeitmar (4), Ahmedin (3), Burrichter (3).

 
 

S.C. Union Lüdinghausen
SG Telgte-Wolbeck Baskets
 66 : 74
CSG Bulmke
FC Schalke 2
 76 : 46
SV Brackwede
SC Westfalia Kinderhaus
 71 : 76
Paderborn Baskets 3
BC Leopoldshöhe
 50 : 102
Hertener Löwen 2
BBG Herford 2
 61 : 86
TV Ibbenbüren 2
UBC Münster 3
 57 : 61
1 UBC Münster 3 2 2/0 4 175 : 86 89
2 BC Leopoldshöhe 2 2/0 4 191 : 109 82
3 BBG Herford 2 2 2/0 4 172 : 128 44
4 SG Telgte-Wolbeck Baskets 2 2/0 4 148 : 115 33
5 SC Westfalia Kinderhaus 2 2/0 4 146 : 114 32
6 SV Brackwede 2 1/1 2 135 : 103 32
7 CSG Bulmke 2 1/1 2 125 : 120 5
8 TV Ibbenbüren 2 2 0/2 0 124 : 147 -23
9 S.C. Union Lüdinghausen 2 0/2 0 125 : 163 -38
10 Hertener Löwen 2 2 0/2 0 104 : 156 -52
11 FC Schalke 2 2 0/2 0 73 : 140 -67
12 Paderborn Baskets 3 2 0/2 0 79 : 216 -137

SG Telgte-Wolbeck will Pflichtsieg bei Aufsteiger Union Lüdinghausen

Telgte - Vorjahres-Vizemeister SG Telgte-Wolbeck stellt sich am Sonntag (30. September, 16 Uhr) bei Aufsteiger Union Lüdinghausen vor. Trainer Marc Schwanemeier nimmt für diesen Vergleich das Wort „Pflichtsieg“ in den Mund.

Union Lüdinghausen ist als Tabellenzweiter der Landesliga im Nachrückerverfahren in die Oberliga aufgestiegen. Das erste Match gegen Leopoldshöhe hat der Neuling vor Wochenfrist deutlich verloren. Deutlich besser lief es für die Basketballer der SG Telgte-Wolbeck, die die CSG Bulmke deutlich mit 74:49 in die Schranken verwiesen.

Also gehen die heimischen Korbjäger als Favorit ins zweite Saisonspiel. „Das ist ein Pflichtsieg“, sagt Trainer Marc Schwanemeier dann auch ohne Umschweife. „Lüdinghausen spielt gerne eine Zonenverteidigung und hat das in der Landesliga auch gut gemacht. Mit Hannes Fink haben sie einen Aufbauspieler, der früher beim UBC Münster in der Regionalliga gespielt hat. Zudem sollen zwei Neuzugänge aus der A-Jugend ins Team gekommen sein.“

Auf Seiten der Telgte-Wolbeck Baskets wird Max Reckers am Sonntag aus privaten Gründen nicht dabei sein können. Raphael Sierra war unter der Woche krank, sein Mitwirken ist zumindest in Frage gestellt.

Zusätzliche Informationen