Ü55 werden gute Achter bei DM in Berlin. Zwei Pünktchen fehlen zum Halbfinale

Sa/So 27./28.4.2019 - Deutsche Meisterschaften Ü55 - SG Saarlouis Telgte Boele - 8.Platz

 Link zum Mannschaftsfoto

Mit nur sieben ( 6 1/4) Aktiven war die Spielgemeinschaft des TV Saarlouis - SG Telgte Wolbeck Baskets - Basketball Boele-Kabel nach Berlin-Lichterfelde zu den Deutschen Meisterschaften Ü55 angereist. Dass es, im Anbetracht der dünnen Spielerdecke nicht wieder zu einem zweiten Platz reichen würde, war allen Beteiligten klar. Osterferien, Verletzungen und private Gründe hatten die Spielerzahl schrumpfen lassen. 

Um so erstaunlicher, dass man die Vorrunde als Gruppensieger abschließen und starke Teams aus Köln/Düsseldorf, Möhringen und Darmstadt hinter sich lassen konnte. Im Viertelfinale reichte es dann geht das Team der KUSG Leimen nur hauchdünn nicht, das Halbfinale zu erreichen. Am Sonntag mussten die SGler dann der knappen Besetzung Tribut zollen und kassierten zwei weitere Niederlagen.

Am Ende waren alle mit dem dennoch mehr als 8.Platz bei einem ausgeglichenen Teilnehmerfeld sehr zufrieden und wollten im nächsten Jahr, hoffentlich personell gestärkt, dann in Darmstadt erneut gemeinsam antreten.

Samstag

1.Vorrundenspiel  SG Saarlouis-Telgte-Boele - SG BG Köln/BG Düsseldorf  (10:19) 31:35

Der starke Neuling aus Köln und Düsseldorf verlangte der SG alles ab. Leider reichte es nach einem zwischenzeitlichen 12:24 Rückstand nicht das Spiel für sich zu entscheiden. Und das, nachdem man bis in die Schlußminute gar auf 30:32 verkürzen konnte. Schade.

2.Vorrundenspiel   SG STB - BC Darmstadt  (17:4) 32:10

Ohne viel Gegenwehr setzte sich die SG-Rumpftruppe gegen den BC Darmstadt durch. Bereits zur Pause war klar, wer als Sieger vom Feld gehen würde. Da im zweiten Gruppenspiel Möhringen die SG Köln mit 8 Punkten besiegte, musste nun ein Sieg gegen Möhringen her um als Gruppenzweiter im Dreivergleich die Gruppenphase in der oberen Hälfte zu überstehen.

3. Vorrundenspiel   SG STB - SG Möhringen (23:11) 46:24 - Gruppensieg und Viertelfinale

Was ging den da ab?  Gegen ein volbesetztes favorisiertes Möhringer Team erspielte die SG einen Kantersieg. Bereits zur Pause führte man mit 12 Punkten Unterschied. Wer jetzt damit gerechnet hatte, dass die Möhringen gegen die wenigen SGler aufdrehen würden und aufgrund der langen Bank das vierte Spiel für sich entscheiden würde, wunderte sich. Souverän siegte die SG auch in Durchgang 2, sicherte sich den Gruppensieg und das Viertelfinale der besten 8 Teams. Wahnsinn.

Viertelfinale  SG STB - KUSG Leimen   (14:13) 26:28 - Es sollte nicht sein

Reichten die Kräfte. Ja, aber leider nur bis 2 Minuten vor Spielende, denn bis dahin führte die SG gegen Leimener mit 26:21. Doch die beiden Schlußminuten wollten es anders. Während die SG den Weg nicht mehr zum gegnerischen Korb fand, hatten die Leimener Glück und beendeten die Halbfinalträume der SG mit einem Lastminute-Buzzer-Beater. Schade, es hätte klappen können. Dennoch die 7 SGler waren mit dem erreichten mehr als zufrieden.

Sonntag

Überkreuzspiel um Rang 5-8    SG STB - SG Langen/München    18:38

Leider fehlten der SG die Kräfte. Die Langen-Münchener, schon zigfacher Gegner, erkannten ihre Stärken und nutzen diese. Gut gemacht und Glückwunsch.

Spiel um Rang 7   -  SG Saarlouis-Telgte-Boele - SG BG Köln/BG Düsseldorf   31:35

Wieder die SG Köln/Düsseldorf, die erst durch den Möhringen-Sieg der SG das Viertelfinale erreichten. Man vergleiche mit dem Vorrundenergebnis. Exakt das gleiche Resultat, leider auch der Sieger, wie in der Vorrunde. Diesmal allerdings führten, zum Erstaunen der Anwesenden, lange Zeit die knapp besetzten SGler. Am Ende ging mal wieder die Luft aus. Freundschaftliche Gratulation an das Team vom Rhein.

 

Für die SG Saarlouis Telgte Boele waren am Start: Thomas Brück, Jürgen Hand, Gudio Hoffmann, Hermann Müller (Saarlouis), Gerold Fessen (Boele), Volker Gerstner und Jörg Schulte (Telgte)

2020 will das Team wieder angreifen. Dann in Darmstadt.


Herzlichen Dank aber auch an die Veranstalter des TuS Lichterfeld-Berlin für ein hervorragend organisiertes Turnier. Es hat viel Spaß gemacht. Glückwunsch an den Titelverteidiger SG Köln-Nord, die sich im Endspiel in einem 2-Punkt-Spiel gegen die SG Krofdorft-Gießen-Bayreuth durchsetzten.

 

Zusätzliche Informationen