(20) FIRE-Girls verteidigen zweiten Tabellenplatz - Souveräner Heimsieg gegen Ochtrup

20.Spieltag - Sa, 26.03.2011 - 17.00 Uhr   Damen - SCA Ochtrup   69:50

Christina Gieske trug sich mit sechs Punkten in die Korbjägerliste ein. Die Lurse-Truppe besiegte Ochtrup mit 69:50. Foto: (Schwackenberg)


FIRE-GIRLS VERTEIDIGEN ZWEITEN TABELLENPLATZ
SOUVERÄNER 69:50-HEIMSIEG GEGEN OCHTRUP
 
Im Heimspiel gegen "Verfolger" SCA Ochtrup setzten sich die Landesliga-Basketballerinnen des TV Friesen Telgte absolut souverän mit 69:50 durch. Die FIRE-GIRLS kompensierten mit hoher Einsatzbereitschaft den kurzfristigen Ausfall von Centerspielerin Eva Gerling und liessen den Armininnen im Gegensatz zum knappen Hinspiel-Erfolg (46:43) wenige Freiräume.
 
(chlu) Den Korbreigen eröffnete die an diesem Nachmittag offensiv überragende Jana Wittkötter, die bereits zum zweiten Mal in dieser Spielzeit u.a.insgesamt fünf Drei-Punkte-Wurf im Gäste-Korb versenkte.
Von der achten Minute bis zur ersten Viertelpause setzten sich die Emsstädterinnen über druckvolle Verteidigungsarbeit von 13:11 auf 21:11 ab und stellten so früh die Weichen Richtung Heimsieg.
In die Halbzeitbesprechung ging´s bereits mit einem recht komfortablen 13-Punkte-Vorsprung und im dritten Viertel machten die FIRE-GIRLS vom 45:34 (23.) zum 57:37 (30.) endgültig alles klar. Am Spielende ging dann ein wenig der Spannungsbogen verloren. Dennoch war Trainer Lurse mit der Leistung seines Teams und der Schiedsrichter rundum zufrieden: "Wir haben ein paar Kleinigkeiten zu besprechen und zu korrigieren. Sehr angenehm war die Leistung des Schiedsrichter-Gespanns, dass beide Teams einfach mal hat Basketball spielen lassen", resümierte der erfahrene Trainer und fügte hinzu:" Unser Team hat mit der notwendigen Einsatzbereitschaft einen weiteren Erfolg erarbeitet und phasenweise klug erspielt."
Die im Hinspiel in Ochtrup überragende SCA-Centerspielerin Janning wurde von Elke Busch, Susi Rademacher und Kristina Thurmann bei ganzen vier Korbpunkten gehalten.
 
Halbzeiten 39:26/ 30:24
Viertelzeiten 21:11/ 18:15/ 20:12/ 10:12
Stationen 4:0 (4.), 6:4 (5.), 13:11 (8.), 23:11 (11.), 33:20 (15.), 39:26 (20.), 45:28 (23.), 45:34 (25.), 57:37 (30.), 67:44 (37.).
Es kämpfen und spielten die FIRE-GIRS Kristina Thurmann (3/ 2:1), Tina Gieske (6), Katharina Rademacher (3/ 6:3), Elke Busch-Eing (14/ 2:0), Jana Wittkötter (24/ 5/ 2:1), Anja Möllmann (13/ 4:3) und Susi Rademacher (6).

Platz zwei zementiert
Telgte - Die Friesen-Basketballerinnen haben mit Arminia Ochtrup einen weiteren Verfolger um den zweiten Tabellenplatz abgeschüttelt. Die Mannschaft von Christof Lurse überzeugte im drittletzten Saisonspiel gegen Arminia Ochtrup und setzte den Konkurrenten mit 69:50 matt. „Wir haben ein paar Kleinigkeiten zu besprechen und zu korrigieren“, sagte der Übungsleiter, der ansonsten mit der Leistung seiner Schützlinge sehr zufrieden sein konnte. 30 Minuten lang dominierten die Telgterinnen die Gäste, die erst im Schlussviertel zur leichten Resultatsverbesserung kommen konnten.
Hohe Einsatzbereitschaft bescheinigte Christof Lurse seinen Spielerinnen, die den Arminia-Akteurinnen keinen Freiraum ließen und mit der überragenden Offensivkraft Jana Wittkötter, die insgesamt fünf Drei-Punkte-Würfe im Korb unterbrachte, den Schneid abkauften. Mit 21:11 hatten die Gastgeberinnen schon nach zehn Spielminuten die Weichen auf den späteren Sieg gelegt, den sie bis zur Pause auf einen beruhigenden 39:26-Vorsprung ausbauen konnten.
Ihren guten Lauf setzen die Lurse-Schützlinge auch nach Wiederanpfiff fort, überzeugten sowohl in der Abwehr als auch in den konsequent zum Abschluss gebrachten Angriffsaktionen. Beim 57:37-Vorsprung (30.) war dann endgültig klar, wer die Halle als Sieger verlassen würde. „Am Ende ging ein wenig der Spannungsbogen verloren“, berichtete der Coach. Am letztlich klaren Resultat sollte das aber nichts ändern.
Großes Lob verteilte Lurse aber nicht nur an seine Spielerinnen, sondern auch an das Schiedsrichtergespann. „Die beiden haben die Teams einfach Basketball spielen lassen“, freute er sich über die „angenehme Leistung“ der Unparteiischen.
TV-Frauen: Jana Wittkötter (24), Elke Busch (14), Anja Möllmann (13), Susanne Rademacher, Tina Gieske (je 6), Katharina Rademacher, Kristina Thurmann (je 3),


TV Bad Driburg Citybasket RE 2

50 57



TV Fries. Telgte SC Arm. Ochtrup

69 50



SV Brackwede 2 SV Eintr. Erle

43 47



BG Dorsten 2 BSV Wulfen

40 60



SC Borchen P'born Baskets

57 52



SC Buer Hassel SC Kinderhaus

57 76


1 SC Borchen 20 0 1264 930 35
2 TV Fries. Telgte 20 0 1226 1032 33
3 SV Eintr. Erle 20 0 1121 1047 33
4 BSV Wulfen 20 0 1155 1127 32
5 SC Kinderhaus 20 0 1079 934 32
6 SC Arm. Ochtrup 20 0 1102 1038 31
7 Citybasket RE 2 20 1 1004 936 30
8 P'born Baskets 20 1 1088 986 30
9 TV Bad Driburg 20 0 1165 950 30
10 SC Buer Hassel 20 0 1109 1144 28
11 BG Dorsten 2 20 0 727 1402 23
12 SV Brackwede 2 20 0 733 1247 19

Besonders Centerspielerinnen sind beim Kampf um Platz 2 gegen Ochtrup gefordert
Gegen den SCA Ochtrup kämpfen die Telgter Landesliga-Basketballerinnen weiterhin um Platz 2 in der Abschlußtabelle 2010/ 2011. Ein Heimsieg am Samstag ist dazu unbedingt erforderlich. Im Hinspiel am 11.Dezember des letzten Jahres erkämpften sich die Friesinnen einen denkbar knappen 46:43-Erfolg.
 
(chlu) Es gilt am morgigen Nachmittag die überragenden Centerspielerinnen der Armininnen - Brinkmann und Janning - in ihre Grenzen zu weisen und die 3-2-Ball-Raum-Verteidigung der Ostwestfälinnen zu knacken. "Der Weg zum Erfolg führt wie immer über maximalen Einsatz und konzentrierte Verteidigungsarbeit", schaut der Trainer der Emsstädterinnen, Christof Lurse, nach vorne und glaubt selbstverständlich an die Stärken seines Teams: "Wir werden uns morgen durchsetzen und den zweiten Tabellenplatz erfolgreich verteidigen."
Yaila Zotzmann ist wieder in die USA gereist. Kirsten Wittenbrink steht leider weiterhin nicht zur Verfügung. Marleen Schmidt weilt in Australien. Alle anderen FIRE-GIRLS dürften morgen zur Verfügung stehen und ihren Beitrag zu einem erfolgreichen Heimauftritt leisten.

Susanne Rademacher ist ein Kämpfertyp. Der ist in der Partie gegen Ochtrup gefordert. Foto: (Schackenberg)
Maximalen Einsatz zeigen
Telgte - Es ist der Endspurt für die Friesen-Basketballerinnen. Doch obwohl das Team mit dem Aufstieg nichts mehr zu tun hat (und natürlich mit dem Abstieg ebenfalls nichts), will Trainer Christof Lurse zumindest den zweiten Rang in der Landesliga sichern. „Wir kämpfen weiter um diese Platzierung in der Abschlusstabelle“, so der Coach. „Dazu ist im Heimspiel gegen Arminia Ochtrup unbedingt ein Sieg erforderlich.“
Die Centerspielerinnen Brinkmann und Janning haben den Telgterinnen bereits im Hinspiel Sorgen bereitet. „Die müssen wir in den Griff bekommen“, meint Lurse und setzt dabei auf „maximalen Einsatz und konzentrierte Verteidigungsarbeit“. Das hat bereits im Hinspiel funktioniert, auch wenn am Ende lediglich ein hauchdünner 46:43-Erfolg stand.
Lurse muss heute Abend auf Kirsten Wittenbrink und Marleen Schmidt verzichten, alle anderen Spielerinnen sind an Bord. Daher ist der Coach zuversichtlich: „Wir werden uns durchsetzen und den zweiten Tabellenplatz erfolgreich verteidigen.“

Zusätzliche Informationen