Aus im WBV-Pokal - 52:61 - Herren verlieren im Schlußviertel beim ASV Wuppertal

08.09.2010 - 20.30 Uhr  - WBV-Pokal -   ASV Wuppertal gegen TV Friesen Telgte   61:52 (28:32)

Viertel:            18:22, 10:10, 16:12, 17:8
Fouls:              8 : 11
Freiwürfe:         8/16 :  5/9
Dreier:             1 : 3
Auszeiten:        0 : 3

Es fällt schwer über das Spiel der Friesen zu berichten!
Viel zu früh reisten die Friesen zum Bezirksligaaufsteiger nach Wuppertal, mussten fast 90 Minuten bis zum Hochball warten. Glück dabei, dass Martin Eing sich, nach einer beruflichen Abendveranstaltung, als sechster Mann rechtzeitig einfand.
Danach schleppte sich das Friesenspiel gegen clevere Gastgeber so dahin. Die Devise, aufgrund der nur 6 Friesenakteure, dass Spiel zu verlangsamen, die Kräfte zu schonen, ging zunächst auf. Dabei mussten die Telgter allerdings ansehen, dass ich die Gastgeber zahlreiche offensive Rebounds angelten und satte 18 Punkte im ersten Viertel erzielten. Glücklicherweise punkteten die Friesen in diesem Abschnitt auch selbst und führten mit 4 Punkten.
Danach Ausgeglichenheit, was den Punkteverlauf angeht. Nach drei Vierteln alles offen - 44:44!!!
Doch jetzt offenbarten sich die Schwächen der Friesen. Viertel 4: 17 Punkte kassiert - viel zu viel. In der Offensive verzettelten sich die Telgter in Einzelaktionen. Nur 8 Pünktchen gelangen. Die Gastgeber weiterhin clever, wussten auch eine Antwort auf die agressive Friesen-Verteidigung. Wuppertal sieht die Chance auf einen Überraschungs-coup.
Die Telgter lassen allesamt die Köpfe hängen. Fehlwürfe, Fehlpässe dominierten das Friesen-Spiel. Nichts wollte mehr gelingen.
Einfach geschickter, den Heimvorteil in der engen Halle - Auslinie war die Wand - nutzend, agierten die Wuppertaler. Ein verdienter Heimsieg.
Trost für die Friesen: es geht nur noch besser.
Klasse der Einsatz von Philipp Koops, der sich als Fahrer, Co-Trainer und Fan, trotz Verletzung mit auf die weiter Reise machte.
Es spielten - na ja, es waren dabei: Ralf Paulsen (8), Jörg Schulte (2), Martin Eing (14), Sebastian Heinze (3), Christian Birmes (11) und Dirk Wittkötter (14)


Beim ASV Wuppertal müssen die Friesen zum ersten Pflichtspiel an die Wupper reisen. Eine langer Weg steht den Friesen bevor. Bereits um 18.00 Uhr geht es am Pendlerparkplatz Richtung Süden.
Welche Bedeutung hat das Spiel? Ein weiterer Test im Hinblick auf den Saisonstart am 18.9. in Schalke? Oder schaffen es die Friesen in Runde 2 des Westdeutschen Pokals und können auf eine interessantes Heimspiel gegen einen klassenhöheren Gegner hoffen?
In jedem Fall werden sich gegenüber dem ersten Test gegen Paderborn am Wochenende einige Veränderungen beim Spielerkader ergeben. Aus beruflichen Gründen werden Frank Richter und Christian Vogel nicht mit von der Partie. Ausfallen wird auch Philipp Koops, der nach einem zum Glück glimpflichen Motorradunfall sein Team wohl nur von der Bank aus unterstüzten kann. Dazu stoßen wird nach Abwesenheit am Wochenende wohl Lukas Utendrup. Ob Tobias Jäckel seinen ersten Einsatz im Seniorenbereich geben wird ist noch unklar. Somit reduziert sich das Team auf 8 Akteure. Mal sehen was da geht!?

 


 

Stundenlang im Auto

Telgte - 118 Kilometer Anreise für ein Erstrundenpokalspiel gegen einen Bezirksligisten - und das an einem Mittwochabend. Die Basketballer des TV Friesen müssen heute nach Wuppertal fahren, wo um 20.30 Uhr die Partie beim ASV angepfiffen wird. Bereits um 18 Uhr macht sich die Landesligatruppe von Donato Briganti auf den Weg.
„Es ist nicht glücklich, aber wir müssen es machen“, sagt der Trainer über diesen enormen Aufwand. Er wisse rein gar nichts über den heutigen Gegner, außer dass er in der Bezirksliga spielt. Dass Philipp Koops nicht auflaufen kann, dem bei einem Motorradunfall zum Glück nicht viel passiert ist, bestätigte Briganti. Auf der Abteilungshomepage heißt es darüber hinaus, dass Frank Richter und Christian Vogel aus beruflichen Gründen fehlen.
Mit der bisherigen Vorbereitung - 14 Trainingseinheiten wurden absolviert - ist Briganti nicht unzufrieden. Vor allem konditionell sei seine Mannschaft schon sehr weit. Das bewies das erste Testspiel gegen Paderborn 4, das mit 71:50 gewonnen wurde.

„Insgesamt werden wir gut vorbereitet in die Saison gehen“, ist der Trainer überzeugt. Am 1. Spieltag wartet mit dem FC Schalke 2 gleich ein Absteiger aus der Oberliga auf die Friesen. Ob tatsächlich am 18. September gespielt wird, steht nach Auskunft von Donato Briganti noch nicht fest. Die Friesen bemühen sich wegen der Hochzeit von Martin Eing um eine Verlegung.

von Roland Greife, Westfälische Nachrichten Telgte vom 08.09.2010

Artikel der WN

 


 

 

30.07.2010

Im letzten Jahr mussten die Briganti-Schützlinge gleich gegen den Erstregionalligisten UBC Münster antreten. Da war kein Blumentopf zu gewinnen. In dieser Saison dürfen die Friesen die lange Reise zum Bezirksligisten ASV Wuppertal antreten.

WBV-Spielplan 1.Runde

Hompage ASV Wuppertal

 

Das Pokalspiel wurde nun auf Mi, 8.9. um 20:30 Uhr terminiert. Spielort ist die Sporthalle der Gewerblichen Schulen Ost in Wuppertal-Barmen, Bachstraße.